TELEFON 030 - 23 63 38 66 Mitglied werden intern
Bitte BFS-Benutzernamen und Passwort eigeben:
Volltext-Suche in der Website English

 

Meldungen

Werkstattgespräch in der Reihe ungeSCHNITTen

In unserer Reihe ungeSCHNITTen hat Anne Fabini am 24. Februar 2015 mit Sven Kulik und Anne Jünemann über ihre Erfahrungen beim Dokumentarfilmschnitt diskutiert.

27.02.2015

Anne Jünemann zeigte Ausschnitte aus ihrem Diplomfilm "Am Anfang" (Regie: Josephine Links) und Sven Kulik präsentierte seine jüngste Arbeit "ARLETTE - Mut ist ein Muskel" (Regie: Florian Hoffmann). Die Veranstaltung war fast bis zum letzten Platz besetzt und das Publikum konnte wertvolle Einblicke in die Arbeit der beiden jungen Editoren gewinnen.
Weiterhin ging es in dem Gespräch u.a. um das Thema Credits beim Dokumentarfilm. Anne Fabini merkte an, wie sehr bei der Entstehung von Dokumentarfilmen Montage und Dramaturgie verzahnt sind. Dank der immer handlicheren und günstigeren Kameratechnologie überlagern sich heute Dreh- und Recherchephase, es entstehen oft mehrere hundert Stunden Rohmaterial, aber der eigentliche Film wird erst im Schnittprozess “gefunden”.
In den Filmcredits, Pressemappen, Festivalkatalogen und Rezensionen wird dem großen dramaturgischen Beitrag des Filmeditors aber selten Rechnung getragen. Das ist ein vieldiskutiertes Problem, dem wir jeder für sich, aber auch gemeinsam als BFS immer wieder mit Initiativen entgegentreten müssen.
Sobald die Sendetermine der beiden vorgestellten Filme bekannt gegeben werden, veröffentlichen wir sie in unserer Rubrik "Filmtipps" für Euch!

In unserer Reihe ungeSCHNITTen hat Anne Fabini am 24. Februar 2015 mit Sven Kulik und Anne Jünemann über ihre Erfahrungen beim Dokumentarfilmschnitt diskutiert.

In unserer Reihe ungeSCHNITTen hat Anne Fabini am 24. Februar 2015 mit Sven Kulik und Anne Jünemann über ihre Erfahrungen beim Dokumentarfilmschnitt diskutiert.