TELEFON 030 - 23 63 38 66 Mitglied werden intern
Bitte BFS-Benutzernamen und Passwort eigeben:
Volltext-Suche in der Website English

 

Notizen der Geschäftsführung

Perspektiven 2019

02.02.2019

 

Liebe Mitglieder,

das Jahr 2019 ging mit dem Gagengipfel ja bereits sehr dynamisch los. Neben den vielen persönlichen Gesprächen mit Euch haben auch die Ergebnisse der BFS-Umfrage viele wertvolle Erkenntnisse über die aktuelle Arbeits- und Marktsituation und Eure Erwartungen an den Verband gebracht, die wir in den nächsten 12 Monaten in den Mittelpunkt unserer Arbeit stellen werden. Wir haben auch in 2019 viel vor – hier ein erster Überblick über die aktuellen Sachstände und neuen Projekte des BFS:

 

1.       Umfragen des BFS

342 Mitglieder des BFS haben an der großen Umfrage zum Gagengipfel teilgenommen, die der BFS bei Jörg Langer von LANGER MEDIA in Auftrag gegeben hat. An dieser Stelle schon einmal ein großes Dankeschön, dass Ihr Euch die Zeit genommen habt. Wir erwarten hier bis Mitte Februar die Auswertung und einen Schlussbericht, den wir Euch selbstverständlich umgehend zur Verfügung stellen werden.

Parallel bereiten wir zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm und Herrn Langer eine weitere Umfrage zum Filmschnitt langer unformatierter Dokumentarfilme vor, die die aktuellen Forderungen des BFS mit Zahlenmaterial belegen soll und noch im ersten Quartal 2019 an den Start gehen wird.

 

2.       Gemeinsame Vergütungsregeln mit TV-Sendern

Im April 2019 kommt die erste große Abrechnung der Sendergruppe ProSiebenSat1 für die Nutzung diverser Produktionen unserer Mitglieder. Wir erhalten die Liste der beteiligungsrelevanten Produktionen und werden im Anschluss alle Editor*innen ermitteln, die die vom Sender benannten Produktionen geschnitten haben. Wir freuen uns sehr, dass wir mit diesem ersten Vertrag des BFS über angemessene Folgevergütungen zahlreichen Editor*innen zu zusätzlichen Einnahmen verhelfen können.

Parallel verhandeln wir nach wie vor Vergütungsregeln mit der ARD und sind in ersten Gesprächen mit dem ZDF.

 

3.       VG Bild-Kunst

2019 ist Wahljahr in der VG Bild-Kunst. Gewählt werden die Mitglieder des Verwaltungsrats, der Berufsgruppe III, der Stiftung Kulturwerk und Stiftung Sozialwerk. Damit wir Eure Interessen möglichst effektiv vertreten können, benötigen wir möglichst viele Stimmübertragungen auf den BFS. Im letzten Jahr haben wir es sogar auf 411 Stimmen geschafft - nur eine Stimme weniger als der Bundesband Regie. Ich wünsche mir sehr, dass wir die Regie dieses Jahr sogar übertreffen, um unsere Kandidaten sicher in den Gremien platzieren zu können. Die Wahlen finden im Rahmen der Berufsgruppenversammlungen im April 2019 statt. Bitte denkt an die Stimmübertragung sowie Euch die Wahlunterlagen der VG Bild-Kunst vorliegen.

 

4.       Bundesarbeitsgemeinschaft der Selbständigenverbände

Zusammen mit der VGSD, den Verbänden der Honorarärzte, Designer, Architekten, Handwerker etc. haben wir im März 2019 mehrere Politiker eingeladen, um mit ihnen die dringend notwendigen Vereinfachungen des Statusfeststellungsverfahrens zu besprechen. Die Forderungen des BFS sind klar:

-          Modernisierung der nicht mehr zeitgemäßen Prüfpraxis der DRV

-          gesetzlich definierte Positivkriterien und

-          Darstellung der Nicht-Schutzbedürftigkeit durch Dokumentation der Einkünfte und Maßnahmen zur Sicherstellung der eigenen Altersvorsorge.

Nachdem wir als Teil der bagsv auch ganz maßgeblich an der Durchsetzung des reduzierten Mindestbeitrags zur gesetzlichen Krankenversicherung beteiligt waren, sind wir zuversichtlich, auch in Sachen Statusfeststellungsverfahren in 2019 einen großen Schritt weiter zukommen.

 

5.       Start der Agentur im Mai 2019

Eine sehr große Veränderung wird in diesem Jahr die Aufnahme der Tätigkeit der Agentur sein – zumindest für die Mitglieder, die sich von der Agentur vertreten lassen werden.

Die Agentur wird im April noch einmal eine Reise durch die großen Städte antreten, die Konditionen detailliert vorstellen und das weitere Vorgehen erläutern. Es ist letztlich Eure ganz individuelle Entscheidung, ob Ihr die Dienstleistung in Anspruch nehmen wollt oder nicht.

Wichtig für mich ist, dass wir Euch als BFS diese Möglichkeit überhaupt eröffnet können und wirklich gute Konditionen ausgehandelt haben. Denn die sonstigen Agenturen in Deutschland nehmen nur jeweils die TOP 10 auf. Daher empfehle ich Euch, Euch bei anderen Agenturen über die Aufnahmevoraussetzungen zu informieren, damit Ihr vor Eurer Entscheidung ein objektives Bild der Marktsituation vor Augen habt. Ähnlich wie Ihr Euch ja auch bei der Rechtsschutzversicherung informiert habt.

 

6.       Internationale Ausrichtung

Der Vorstand baut derzeit seine internationalen Kontakte aus und es bahnt sich die Gründung eines gemeinsamen Dachverbandes an. Nach einem sehr erfolgreichen ersten Treffen von Kolleg*innen aus diversen Ländern u.a. Italien, Frankreich, Holland, Österreich, Schweiz, Dänemark, Finnland, Ungarn, Polen und den USA im Rahmen von Filmplus finden seitdem regelmäßige Gespräche statt. Neben der Vernetzung des BFS innerhalb Deutschlands werden diese internationalen Kooperationen den Verband stärken und Euch ein hervorragendes Netzwerk bieten. Außerdem ist es ein weiteres wichtiges Ziel der Internationalisierung des Verbandes, eine bessere Lobbyarbeit in Brüssel leisten können.

 

7.       Ausbildungsverordnung Mediengestalter Bild und Ton

Bis April 2019 wird sich voraussichtlich entscheiden, ob der BFS mit der aktuellen Reform des Ausbildungsberufes Mediengestalter Bild + Ton einverstanden ist oder es als notwendig ansehen wird, eine 1-jährige Zusatzqualifikation für die Abgänger anzubieten, die am Ende im Filmschnitt tätig sein wollen. Wichtig wird hier, dass wir als BFS klare Qualifikationen benennen und diese auch gegenüber den Ministerien und Arbeitergebervertretern durchsetzen.

 

8.       JHV BFS am 18. Mai 2018

Die jährliche Mitgliederversammlung (JHV) findet am 18. Mai 2019 wiederum in Berlin statt. Gerne könnt Ihr uns schon jetzt Anregungen für Themen zusenden. Im Anschluss an die JHV treffen sich am 19. Mai 2019 erstmals die Städtebeauftragte, um die Veranstaltungen an den Standorten zu koordinieren und sich über neue Strukturen und Ziele zu verständigen. Falls Ihr noch Wünsche für Veranstaltungen oder Ideen für die Verbandsarbeit vor Ort habt, könnt Ihr Euch gerne direkt an Eure Ansprechpartner vor Ort oder an die Geschäftsstelle wenden.

 

Schließlich möchte ich Euch noch daran erinnern, dass Ihr alle die Möglichkeit habt, in den Gruppenvertrag des BFS zur „Rechtsschutzversicherung“ einzusteigen und alle journalistisch tätigen Editoren können zudem einen Presseausweis beantragen.

Ich freue mich auf ein weiteres gemeinsames Jahr mit Euch und danke allen ehrenamtlich tätigen Mitgliedern sehr für Ihr Engagement, die den Erfolg des BFS erst möglich macht, 

herzlichen Dank und viele Grüße

Silke