TELEFON 030 - 23 63 38 66 Mitglied werden intern
Bitte BFS-Benutzernamen und Passwort eigeben:
Volltext-Suche in der Website English

 

Meldungen

MUSIC SUPERVISOR SESSIONS

Köln 18.08.2016

 

Speaker: Christian Alvart, Pia Hoffmann, André Feldhaus, Thomas Golubic, Milena Fessmann, Lynn Fainchtein

 

Ein Film ohne Musik? Langweilig! Doch wie kommt eigentlich die Musik in den Film? Wer trifft die Entscheidung, ob vorhandene Stücke verwendet werden oder neue Musik komponiert wird? Wie verläuft die Lizenzierung? Wer hat die Budgets in der Hand? Welche Strategien gibt es für den Umgang mit Musik, und welchen Stellenwert hat Musik überhaupt? Wie ist es um das Verhältnis von Kreativität vs. Marketing-Notwendigkeiten bestellt?

 

Der Film braucht Musik; und umgekehrt ist die Platzierung von Musik in Filmen für viele Musikproduzenten und Künstler überaus attraktiv, denn sie bringt einerseits direkt Einnahmen und kann andererseits neue Zielgruppen erschließen.

 

In diesem gemeinsam mit der c/o pop Convention veranstalteten Panel verraten Music Supervisoren und Filmschaffende, wie beide Seiten zusammenkommen. In einem morgendlichen Fireside Chat unterhält sich Regisseur und Drehbuchautor Christian Alvart („Case 39“, „Pandorum“, diverse Tatorte) mit Music Supervisorin Pia Hoffmann – Moderation: André Feldhaus, Komponist für mehr als 90 TV- und Kinofilme, darunter „Schnappschuss mit Che“ und „Nordstrand“. Es folgen zwei Werkstattgespräche: das erste mit Thomas Golubi?, dessen Firma SuperMusicVision u.a. hinter der Musik für „Breaking Bad“, „Better Call Saul“, „Halt & Catch Fire“ und „Grace & Frankie“ steht; das zweite mit Lynn Fainchtein, verantwortlich für die Musik in „Birdman“, „The Revenant“ und „Babel“. Die Moderation übernimmt Milena Fessmann, Radio-DJ und selbst Music Supervisorin bei Cinesong („Tschick“, „Macho Man“, „Everything will be fine“).

 

 Zu den Akkreditierungen geht es hier.

 

Mehr Details unter 

www.soundtrackcologne.de