TELEFON 030 - 23 63 38 66 Mitglied werden intern
Bitte BFS-Benutzernamen und Passwort eigeben:
Volltext-Suche in der Website English

 

Meldungen

Annette Dorn † 15.12.2011

Ehrenmitglied Annette Dorn gestorben

Mit Annette Dorn haben wir eine hochgeschätzte Kollegin, Freundin und Mutter verloren.

16.12.2011

Annette Dorn war eines der Gründungsmitglieder, die 1984 den Bundesverband Filmschnitt aus der Wiege gehoben hat.  Nicht nur als Vorstand  trug sie entscheidend zu der Entwicklung des Verbandes bei. Vor allem hat sie sich auch immer für die Aus-und Weiterbildung der Schnittassistenten  eingesetzt. Einige unserer hochgeschätzten Kollegen haben ihre ersten Schritte in dem Beruf  im Schneideraum  von Annette Dorn gemacht. Auch ihrer Tochter Wiebke Brinsa-Bäuml brachte sie das Schnitthandwerk bei. 

Annette Dorn war eine herausragende Editorin, deren hoher Anspruch sich in der Qualität in von ihr montierten Filmen immer wieder gezeigt hat.  Zu ihrer großartigen Filmographie  zählen u.a. unvergessene Kinofilme wie „Das zweite Erwachen der Christa Klages“ ,  „Schwestern oder die Balance des Glücks“ Regie Margarethe von Trotta, „Kaltgestellt“ Regie Bernhard Sinkel, „Theo gegen den Rest der Welt“, „Der Schneemann“, „Die Sturzflieger“, „Die Heartbreakers“  Regie Peter F. Bringmann, „Die Justiz“,  „Gudrun“ Regie Hans W. Geißendörfer ,  „Pappa ante Portas“ Regie Renate Westphal-Lorenz und Vicco von Bülow und „Otto -  der Liebesfilm“ Regie Otto Waalkes und Tom Eilert.  Aber nicht nur im Spielfilmbereich hat sie sich einen Namen gemacht. Eines ihrer „Lebensthemen“ war die Verfolgung von Juden und Zigeunern im dritten Reich.  In Zusammenarbeit  mit den Regisseurinnen Katrin Seybold und Melanie Spitta entstanden  viele  anspruchsvolle Dokumentarfilme wie z.B. „Alle Juden raus“.  Durch ihre Montagekunst prägte Annette Dorn die deutsche Film-und Fernsehlandschaft entscheidend mit.

Liebe Annette wir werden dich nicht vergessen.

Der Vorstand

 

Nun ein Paar persönliche Worte von unserem Ehrenmitglied Dagmar Hirtz.

Liebe Annette, dass Du Dich viel zu früh von dieser Welt verabschiedet hast, macht uns, die wir zurückbleiben, sehr traurig - aber wir müssen akzeptieren, dass Deine Zeit erfüllt war. Es ist tröstlich zu wissen, dass Du in den letzten Wochen Deiner schweren Krankheit die unendliche Liebe und Fürsorge Deiner Tochter Wiebke noch bewusst erlebt hast und auch  die Zuneigung Deiner Familie und einiger Freunde. Und wir können nur hoffen, dass wir Dir den Abschied erleichtert haben – Dein friedliches Einschlafen am Ende spricht dafür.

Du bist einen ungewöhnlichen, nicht immer einfachen  Weg gegangen bis Du eine gefragte und auch erfolgreiche „Cutterin“ geworden bist. Anspruch und Qualität der Filme waren Dir immer wichtig, Dein kreativer Beitrag zum Erfolg des deutschen Films der 70ger und 80ger Jahre liest sich aus Deiner Filmographie.

Wir alle, die wir Dich begleitet haben, werden Dich, Deine kritische Auseinandersetzung mit Deiner Arbeit, Deine unvergleichliche Fähigkeit zuzuhören und  Deinen trockenen „Ruhrpott“ Humor in liebevoller Erinnerung behalten.

Deine Dagmar

Annette Dorn starb am 15.12.2011 im Kreis ihrer Familie.

Die Trauerfeier (in der Aussegnungshalle) mit anschließender Urnenbeisetzung findet
am Mittwoch, den 25. Januar 2012 um 10.30 Uhr
im Ostfriedhof St. Martin Platz 1
in München statt.