TELEFON 030 - 23 63 38 66 Mitglied werden intern
Bitte BFS-Benutzernamen und Passwort eigeben:
Volltext-Suche in der Website English

 

Meldungen

Drohende Querfinanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks über die Sozialkassen, Senkung der Haushaltsabgabe ist „Mogelpackung“, offener Brief an die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder von fairTV e.V, BVK und den Filmschaffenden

Leipzig 25.10.2016

 

Auf der MPK 26.-28.10.2016 wollen die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder die Haushaltsabgabe senken. Gleichzeitig zeigt eine kurz vor der Veröffentlichung stehende, repräsentative Umfrage im Auftrag der Vereinigung der Berufsverbände Film und Fernsehen, „Die Filmschaffenden“ e.V., dass mehr als 55% der Film- und Fernsehschaffenden über keine ausreichende Altersvorsorge verfügen, weil sie es sich zumeist von den knappen Honoraren nicht leisten könne.

Sehr viel Verantwortung trägt dafür der öffentlich-rechtliche Rundfunk, der trotz steigender Haushaltsabgabe nicht sicher stellt, dass auch für Sozialabsicherung und Altersvorsorge genügendes Honorar bei den vielen Freien und Soloselbstständigen ankommt, welche das Programm zu großen Teilen herstellen. Vor diesem Hintergrund droht eine Querfinanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks auf dem Umweg über die Sozialkassen: Wer zu Erwerbszeiten keine ausreichende Altersvorsorge anspart, weil er das systemimmanent gar nicht kann, der bekommt im Alter Grundsicherung aus Steuermitteln. Die Bürger würden dadurch doppelt zur Kasse gebeten.

Offener Brief PDF