TELEFON 030 - 23 63 38 66 Mitglied werden intern
Bitte BFS-Benutzernamen und Passwort eigeben:
Volltext-Suche in der Website English

 

Meldungen

Blick in die Zukunft – crossmediales Arbeiten im Fokus

Auf dem diesjährigen Panel der ver.di FilmUnion diskutierten innovative Kreative und Branchenexperten über die neusten Entwicklungen bei Film, Fernsehen und in der Gamesindustrie

06.03.2012

Beschäftigt man sich mit den Hintergründen aktueller Filmproduktionen, fällt einem auf, dass sich die Branche weltweit Gedanken macht, wie sich auf innovative Art und Weise Filme produzieren lassen.
Wird es in absehbarer Zukunft das Fernsehen in der heutigen Form noch geben? Wird Crowdfunding die Zukunft der Filmfinanzierung werden? Was für Folgen haben veränderte Arbeitsbedingungen für Kreative? Werden sie in fünf Jahren überhaupt noch ihre Berufe ausüben können? Das Panel, das Antworten auf diese Frage finden sollte, war gut besetzt.

Auf dem Panel wurde über innovative Projekte, die gleichzeitig aus einem Film, einem Spiel und/oder einer Internet-Plattform bestehen diskutiert, neue Finanzierungsmodelle wie Crowdfunding wurden angesprochen sowie die Veränderungen die es bezüglich der Arbeitsbedingungen mitbringt.

Die cross-mediale Auswertung erfordert auch ein cross-mediales Team. Die Funktionen verändern sich, Entscheidungshoheiten werden aufgelöst und die Verantwortlichkeiten auf mehrere Schultern verteilt.Das wirft beispielhaft die Frage auf wie mit dem Urheberrecht zu verfahren ist, wenn mehrere Kreative eine gemeinsame Idee entwickeln.

Christine Schorr, die als Mitglied des ver.di Tarifausschusses, HFF-München-Dozentin und freie Cutterin auf dem Podium saß, beobachtet in ihrer Hochschule ebenfalls ein radikales Umdenken, zumindest in den Köpfen mancher. "Der Lehrplan einiger Studiengänge spiegelt die neue Arbeitswelt noch nicht wider. Doch wenn ich mit meinen Studenten spreche, merke ich schon, dass ihnen bewusst ist, in welch veränderlichen Zeiten sie leben und arbeiten", sagte Schorr. Und diese Veränderungen müssen jetzt schleunigst auch in die Lehrpläne eingearbeitet werden.

Auf dem Panel wurden Fragen aufgeworfen die nicht unbedingt alle beantwortet werden konnten. Dennoch wurde jedem Zuhörer klar sich mit dem Thema auseinanderzusetzen um nicht das Gefühl zu bekommen, den Anschluss an die moderne Arbeitswelt zu verlieren.

Den vollständigen Artikel finden Sie unter: http://connexx-av.de