TELEFON 030 - 23 63 38 66 Mitglied werden intern
Bitte BFS-Benutzernamen und Passwort eigeben:
Volltext-Suche in der Website English

 

Meldungen

Gisela Haller wird von Editorenkollegin Claudia Gleisner aus dem BFS-Vorstand geehrt

AUSGEZEICHNET - DIE SCHNITT PREISE!

Filmplus prämiert die Gewinner der Schnitt Preise 2011

30.11.2011

Die Verleihung der Schnitt Preise stellte am Abend des 28.11.2011 den feierlichen Höhepunkt von Filmplus, dem Forum für Filmschnitt und Montagekunst dar.
Die künstlerischen Leiter von Filmplus, Nikolaj Nikitin und Kyra Scheurer freuten sich über begeisterte Zuschauer und volle Kinosäle und zogen eine durchweg positive Bilanz: „Die angeregten Diskussionen, die das Publikum bei den Filmgesprächen mit unseren Editoren sowie bei den Veranstaltungen zum Themenschwerpunkt ‚Zeit und Montage’ führte, überzeugten nicht nur unsere Gäste, sondern auch uns, dass der direkte Austausch zwischen Filmbranche und Zuschauern nicht hoch genug einzuschätzen ist. Die Begeisterung übertrug sich auch auf unsere diesjährige Ehreneditorin Gisela Haller, die für besonders bewegende Momente sorgte. Wir danken allen Unterstützern und Partnern, die es uns ermöglichen, die Bedeutung der Filmmontage über die Branche hinaus bekannt zu machen.“

Die Schnitt-Preisträger 2011:

Der mit 7.500 Euro von der Film- und Medienstiftung NRW dotierte Schnitt Preis Spielfilm ging an: Silke Olthoff für die Montage des Films „Rammbock“ (Regie: Marvin Kren).
Der mit ebenfalls 7.500 Euro von der Stiftung Kulturwerk der Verwertungsgesellschaft BILD-KUNST dotierte BILD-KUNST Schnitt Preis Dokumentarfilm ging an: Stephan Krumbiegel und Volker Sattel für den Schnitt an „Unter Kontrolle“ (Regie: Volker Sattel in Zusammenarbeit mit Stefan Stefanescu).

Der Förderpreis Schnitt, dotiert von der MMC Independent GmbH (MMCI) mit 2.500 Euro und ermöglicht durch das Land NRW und die Deutsche Filmakademie,
ging an den Züricher Rolf Hellat und prämiert die Nachwuchsmontage des Kurzfilms „I ovo je Beograd“ (Regie: Corina Schwingruber Ili?).

Erstmals konnten sich für den Förderpreis auch Editoren aus Österreich und der deutschsprachigen Schweiz bewerben.
Der mit 3.000 Euro dotierte Geißendörfer Ehrenpreis Schnitt und der Ehrenpreis des Bundesverbandes Filmeditor wurde an die diesjährige Ehreneditorin Gisela Haller vergeben.

Der 1. Filmpreis für Tongestaltung des mit Filmplus kooperierenden Forums für Tongestaltung wurde stellvertretend für das gesamte Tonteam an Set-Tonmeister Arno Wilms, Sounddesigner Frank Kruse und Mischtonmeister Matthias Lempert des Filmes „Drei“ (Regie: Tom Tykwer) verliehen.

Weiter Informationen unter www.filmplus.de