TELEFON 030 - 23 63 38 66 Mitglied werden intern
Bitte BFS-Benutzernamen und Passwort eigeben:
Volltext-Suche in der Website English

 

Termine des BFS

SCHLAUER WERDEN MIT DEM BFS

München 14.01.17 bis 15.01.17 11:00 Uhr 18:00 Uhr

 

Die Dramaturgin Kyra Scheurer ist wieder gesund und möchte Euch ihr Seminar in München gerne nochmals anbieten.

Aller Anfang ist schwer – Ende gut, alles gut?“

Es findet diesmal Samstag und Sonntag statt, den 14./15.01.2017 jeweils von 11 – 18 Uhr.

Das Seminar ist auf 15 Teilnehmer beschränkt. Die ersten 10 Plätze sind schon besetzt, da die Einladung zunächst an die Angemeldeten für das abgesagte Seminar vom letzten Jahr verschickt wurde. Es sind demnach lediglich noch 5 Plätze frei! 

Meldet Euch daher bitte unter folgender e-mail-Adresse an:

seminare(at)bfs-filmeditor.de

Thema:

Aller Anfang ist schwer – Ende gut, alles gut?

Während beim Fernsehfilm die ersten 10 Minuten die wichtigsten sind,

die die ZuschauerInnen bei der Stange halten müssen, zählen beim Kinofilm vor allem die letzten 10 Minuten. Erst ein begeistert aus dem Kino kommendes Publikum sorgt für die nötige Mund-zu-Mund-Propaganda und damit ein erfolgreiches Box Office.

Darum ist es wichtig, in Drehbuchentwicklung und spätestens dem Montageprozess die dramaturgische Kraft eines gelungenen Anfangs und eines unvergesslichen Endes zu nutzen und an diesen neuralgischen Punkten in möglichst verdichteter Form sowohl Visualität, Genre, Erzähltonalität und -perspektive als auch Figurengestaltung zu bündeln.

Oft findet man im Schneideprozess Möglichkeiten, gerade durch Veränderung der Chronologie am Anfang des Filmes einen neuen Sog zu erzeugen oder eine neue Verbindung auch zum Ende der Geschichte herzustellen.

Zentraler Inhalt ist - neben einer möglichst anschaulichen theoretischen Einführung - vor allem das gemeinsame "sehen lernen", d.h. anhand markanter Filmanfänge und -enden Besonderheiten herauszufiltern, Strukturen zu erkennen, Key Visuals zu erspüren, Figureneinführungen zu vergleichen, geweckte Zuschauererwartungen bzgl. Tonalität und Genre auf ihre Einhaltung hin zu überprüfen, entstehende Bindungen und Besonderheiten des Storytellings zu erkennen. Auch werden verschiedene Schnittfassungen des gleichen Filmbeispiels verglichen.

Zur Person:

Kyra Scheurer lebt und arbeitet in Berlin und Köln als freie Dramaturgin, Publizistin und künstlerische Leiterin des Schnitt-Festivals "Filmplus". Nach dem Studium der Kommunikationswissenschaft (M.A.) absolvierte sie eine Ausbildung zum Script Consultant. Seit 1997 Arbeit als freie Lektorin von Drehbüchern und Adaptionsvorlagen, seit 2002 vorrangig als Filmdramaturgin tätig: Vom Lektorat über Einzelberatung bis zu dramaturgischer Projektbegleitung und Schnitt-Beratung bietet sie verschiedene Formen dramaturgischer Beratung an. Seit Februar 2007 Mitglied im Vorstand von VeDRA, dem Verband für Film- und Fernsehdramaturgie.

Unkostenbeitrag:
BFS-Mitglieder:                                        150 Euro
Studenten und Auszubildende:               175 Euro
Nicht-Mitglieder:                                       200 Euro

Adresse:
Café Telos
(Nebenraum)
Kurfürstenstraße 2
80799 München (Maxvorstadt)

Während des Seminares wird es eine Mittagspause geben,