TELEFON 030 - 23 63 38 66 Mitglied werden intern
Bitte BFS-Benutzernamen und Passwort eigeben:
Volltext-Suche in der Website English

 

Termine des BFS

DOK.fest-Programm 2014

München, 29. Internationales Dokumentarfilmfestival

01.01.70 (k.A.)

München in Orange. Jetzt sind es nur noch wenige Tage bis zum Festivalauftakt!

Die Litfassäulen, die Leuchtwand im Jüdischen Museum (dem neuen Festivalzentrum) und die aktuelle INMünchen strahlen orange. Wir freuen uns, dass es losgeht und dass wir erneut Gastgeber für 137 Filme aus 41 Ländern und über hundert Regisseurinnen und Regisseure aus der ganzen Welt sind.
Unseren Newsletter gibt jetzt ab sofort in einem 2-Tages-Rhythmus, um Sie mit Programmtipps und Festivalinformationen ausreichend zu versorgen.

Der Dokumentarfilm ist tot. Es lebe der Dokumentarfilm

Pünktlich zum Festival erscheint die jüngste Publikation unseres Festivalleiters Daniel Sponsel. Zusammen mit Sebastian Sorg und Matthias Leitner hat er ein Buch zum Dokumentarfilm herausgegeben:
DER DOKUMENTARFILM IST TOT, ES LEBE DER DOKUMENTARFILM ist ein Essayband, der sich der Zukunft der dokumentarischen Filmerzählung widmet. Es erscheint im Schüren Verlag und kostet sowohl Online als auch im Buchhandel 16,90 Euro. Während des Festivals können Sie den Band am Büchertisch im DOK.forum (HFF München, Bernd-Eichinger-Platz 1, Fr-So 10.00-18.00 Uhr / Mo 10.00-14.00 Uhr) kaufen.

DOK.fest 2014 

DOK.network Africa

DOK.network Africa 

Filmstill aus ZURÜCK IN DEN SÜDEN

Zusammen mit unserem afrikanischen Partnerfestival iREP gibt es am Sonntag, den 11.05. erstmals einen Thementag Afrika. Die DOK.fest Kuratorin Barbara Off hat zusammen mit Daniel Sponsel ein Film- und Panelprogramm zusammengestellt, das einen vertieften Blick in den Wandel der afrikanischen Gesellschaft ermöglicht. Neben aktuelle Filmen aus und über Afrika findet ein Podium mit den Regisseuren der Filme sowie dem Leiter des iREP Documentary Filmfestival in Lagos statt, in dem es um die junge afrikanische Filmemachergeneration und den Wandel unseres Blicks auf den Kontinent gehen wird.
So, 11.05. ab 14 Uhr im Staatlichen Museum für Völkerkunde.

Zwei Filme des Afrikatages im Völkerkundemuseum:
RWANDA - BEYOND THE DEADLY PIT
20 Jahren nach dem Völkermord in Ruanda: noch immer befindet sich eine ganze Gesellschaft auf der Suche nach Versöhnung und Vergebung. So auch der ruandische Filmemacher Gilbert Ndahayo. Mit der Kamera konfrontiert er sich mit dem Mörder seiner Eltern und der traumatisierenden Vergangenheit seines Landes. - Rwanda, USA 2009 - Regie: Gilbert Ndahayo - Originalfassung: kinyarwanda - Untertitel: englisch
So 11.05., 16:00, Staatliches Museum für Völkerkunde, OmeU

ZURÜCK IN DEN SÜDEN
„Du wirst illegal, um legal zu werden" Fiston Massambas Odyssee als politischer Flüchtling aus dem Kongo quer durch Marokko, die Westsahara und den Senegal ist ein bildstarkes Stationendrama über den Willen nach persönlicher Gerechtigkeit zwischen Afrika und Europa. - Deutschland 2014 - Regie: Steffen Weber - Originalfassung: lingala, französisch - Untertitel: englisch
So 11.05., 21:00,  und Di 13.05., 18:30, Staatliches Museum für Völkerkunde, OmeU

Weitere Filme und Infos zum Afrikatag

Neu dieses Jahr: das DOK.magazin!

DOK.magazin! 

Das Magazin zum Festival, mit Essays, Interviews und Hintergrundinfos zum Dokumentarfilm im Allgemeinen und dem DOK.fest im Speziellen erscheint pünktlich zum Festival und liegt ab Montag kostenlos an allen Spielorten und im Festivalzentrum sowie beim DOK.forum in der HFF aus.

DOK.blog: täglich neue Beiträge rund ums Festivalgeschehen

Jeden Tag aktuelle Infos und Hintergründe rund um das Festival und die Filme gibt es mit dem DOK.blog der Studenten des Studiengangs Film und Fernsehen der MHMK, Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation.
Unter blog.dokfest.de

Festivalzentrum ab Dienstag geöffnet

Am kommenden Dienstag, den 06. Mai, öffnen wir unser Festivalzentrum, das sich zum ersten Mal im Jüdischen Museum (St.-Jakobs-Platz 16) befindet. Hier können Sie Karten kaufen, sich akkreditieren und sich  bei unserem Team über alle Festivalthemen informieren. Während des Festivals hat es täglich von 10 bis 20 Uhr für Sie geöffnet!

DOK.education

Auch DOK.education steht in den Startlöchern. Zwei besondere Highlights:

Filmwettbewerb der Hofpfisterei

Durch das Auge der Kamera die Natur genauer unter die Linse zu nehmen. Das ist die Aufgabenstellung beim jährlichen Filmwettbewerb »Dein Blick in die Natur« der Münchner Hofpfisterei. Im Jahr 2014 waren die 11- bis 21jährigen aufgefordert, ihren Forschergeist und ihre Eigeninitiative auf das Thema Wasser zu richten und einen Kurzfilm zu drehen. Herausgekommen ist eine inhaltlich unglaublich spannende und filmisch witzige, ernsthafte sowie höchstprofessionelle Bandbreite an Filmen. An diesem Nachmittag gibt es ein Best-Off und Tipps zum Filme machen für die jungen Zuschauer.
Vortragssaal der Bibliothek im Gasteig; Eintritt 3,50 Euro
So, 11.05., 15.00–16.30 Uhr

Filmworkshop - Arbeiten mit der Kamera

Wie geht Dokumentarfilm? Und was ist eine Reportage? Kameramann Martin Noweck, führt Jugendlich im Medienzentrum des JFF in die Kameratechnik, Lichtgestaltung, Ton und Interviewführung ein. Sie können sich in diesem Workshop als Filmemacher ausprobieren und lernen die Jugendsendung matz im Aus- und Fortbildungskanal kennen.
Medienzentrum München, Rupprechtstr. 29 (U1 Maillingerstraße); Unkostenbeitrag 30 Euro, Anmeldung & Info: ilona.herbert(at)jff.de.

Sa, 11.05. 10:00–17:00 Uhr

Wir freuen uns auf eine aufregende Woche voller interessanter Filme, Menschen und Events.

Ihr DOK.fest-Team